RechtsschutzVermögensschaden für Manager

Schützen Sie sich vor Schadenersatzansprüchen!

Vermögensschaden-Rechtsschutz für Manager

Der ROLAND Vermögensschaden-Rechtsschutz schützt folgende Zielgruppen vor Schadenersatzansprüchen:

  • Unternehmensleiter
  • Geschäftsführer
  • Vorstandsdirektoren von GmbHs, AGs etc.
  • Obmänner und -frauen von Vereinen
  • Verwaltungsdirektoren
  • Aufsichtsräte
  • Beiräte
  • Prokuristen, leitende Angestellte und Beauftragte

Schadenersatzansprüche können sowohl vom eigenen Unternehmen (Innenverhältnis) als auch von Dritten (Außenverhältnis) erhoben werden.

Top-Manager müssen im Rahmen ihrer beruflichen Verantwortung zahlreiche Entscheidungen treffen. Entsteht dem Unternehmen oder Dritten daraus ein finanzieller Nachteil, muss der Manager damit rechnen, persönlich mit seinem gesamten Privat-Vermögen dafür zu haften. Erschwerend hinzu kommt eine Umkehr der Beweislast, das heißt, der Manager muss beweisen, keine Fehler begangen zu haben. Darüber hinaus haftet er gesamtschuldnerisch mit allen gesetzlichen Vertretern und damit auch für deren Fehlverhalten.

Beispiele für zivilrechtliches Risiko:

  • Die Gesellschafterversammlung sieht den finanziellen Verlust ihres Unternehmens durch mangelnde Rationalisierungseffekte in Höhe von 1,5 Millionen Euro aufgrund der Einführung eines ungeeigneten EDV-Systems durch den Geschäftsführer begründet und macht ihn daraufhin haftbar.

  • Dem Finanzvorstand wird vorgeworfen, er hätte dem Unternehmen einen Vermögensschaden in Höhe von 900.000 Euro dadurch zugefügt, dass er Abschreibungsmöglichkeiten bei der Erstellung des Jahresabschlusses übersehen habe und dadurch hohe Verluste durch immense Steuernachzahlungen eingetreten seien.

Das Finanzamt erlässt einen Haftungsbescheid gegen den Geschäftsführer auf Zahlung der vom Unternehmen nicht abgeführten Umsatzsteuer.

Folge: Zivilrechtliche Klagen gegen den Unternehmensleiter (Haftung mit Privatvermögen) sowie Gefährdung der beruflichen Existenz und Reputation.

  1. Leistungsumfang

    Leistungsumfang im Vermögensschaden-Rechtsschutz (Ausschnitt)

    • Versicherungsschutz für die Abwehr von Schadensersatzansprüchen wegen Inanspruchnahme von Unternehmen oder Dritten in der versicherten Eigenschaft
    • Gerichtliche und soweit vereinbart die außergerichtliche Interessenwahrnehmung
    • Streitbeitritt beziehungsweise Streitverkündung
    • Negative Feststellungsklage
    • Aufrechnung und Zurückbehaltung
    • Lebensmittel-Gegenproben

    Kostenübernahme

    • Rechtsanwalt inklusive Honorarvereinbarungen
    • Gerichts- und Verfahrenskosten
    • Sachverständige
    • erforderliche Reisen (Rechtsanwalt und Versicherungsnehmer)
    • Mediationsverfahren

    Besonderheiten

    • Rückwärtsversicherung bis zwei Jahre möglich
    • Zwei Jahre Nachhaftung bei Beendigung
    • Außergerichtliche Interessenwahrnehmung (wahlweise auch ohne)

Möchten Sie weitere Informationen? Sie erreichen uns montags bis donnerstags jeweils von 8.00 bis 16.30 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr.

Tel. +43 1 7187733-0, Fax +43 1 7187733-30 oder per E-Mail.